DBØFT SHF D-ATV


Ausgabe: 1285,000 MHz DVB-T vertikal
Eingabe: 2380,000 MHz FM analog FM horizontal
Sender: Leistung ca. 1,2 Watt HF-Dauerstrich über 25m 1/2″ Koaxial                         D-ATV Ausgabe 6 Mhz Bandbreite,                                                                                            DVB-T Modulation im 8K Modus, 16 QAM, 3/4 FEC; 13,17 MBit/s Datenrate
Empfänger: analoge FM-TV Eingabe, Bandfilter, S-Band Konverter, kommerzieller Satelittenempfänger
Standort: Großer Feldberg Telekom/DFMG (JO40FF) – Antennenhöhe ca. 920m ü.NN

Antennen: 23cm Relais-Tx: X-5000 ; 13cm Relais-Rx: 7-fach Hohlschlitzstrahler (homemade DH9FAC)

Bedienung: Der Relais-Tx läuft im Dauerbetrieb, d.h. dieser muss nicht erst durch externe Steuerung aufgetastet werden.

Die Programme:
1. DB0FT MUX : analoge FM Eingabe 2380 Mhz
2. DB0HAU : monitoring DB0HAU 10.200 Mhz (z.Zt. ausser Betrieb, s/w Kamera)
3. DB0FT Testbi : Testbild “MPEG 2 DVB-S/C/T”
4. DB0CWS MUX : (z.Zt.ausser Betrieb)
5. DB0KNL : (z.Zt.ausser Betrieb)
6. DB0TAN : (z.Zt.ausser Betrieb)

Kontakt: dl1xm (at) gmx.net oder dh9fac (at) vfdb.net

13 Antworten auf DBØFT SHF D-ATV

  1. Matthias, DH9FAC sagt:

    Die Empfangssituation auf dem Feldberg ist z.Zt. noch sehr unbefriedigend.
    Die ursprünglich vorgesehene Hohlleiterschlitzantenne ist leider nur für das untere Bandende bei 2340 Mhz geeignet, auf 2380 schielt sie gewaltig nach oben.
    Die von Joachim, DF3FF zur Verfügung gestellte Ersatzantenne ( Achterfeld ohne Reflektorblech) hat keine rundum Empfangseigenschaften.
    Wir bemühen uns um eine vernünftige Hohlleiterschlitzantenne mit 2 x 8 Schlitzen nach den neusten Erkenntnissen mit den Profilmaßen 30 x 100 mm.
    Sie sollte ca. 8 dBd Gewinn bringen.

  2. DL3CQ sagt:

    Hallo,
    nach langem hin und her habe ich es nun Empfangsseitig geschafft.
    Zum Senden habe ich ein paar Fragen.
    Ich habe Sichtkontakt zum Feldberg und meine Sendeleistung sind 5 W
    Antenne ist eine Berliner, trotzdem hatte ich keinen Erfolg. Was mache ich
    falsch? Braucht man eine spezielle Sendeausrüstung oder reicht ein einfacher
    13 cm Sender, natürlich mit BBA den ich bei DB0HTV oder DB0HAU benutze.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    73, DL3CQ (Bülent)

  3. DJ7OO sagt:

    Hallo Rocco,
    na ja, es sind nur ca. 30 Km und das ist auch nicht die Welt.

    > Wie schaut es denn mit Fehlern aus?

    Fehler?
    Es ist halt richtig digital; entweder 100% oder 0%. Inzwischen kann ich aber alle Kanäle ( sogar mit der Indoor-Antenne ) jederzeit problemlos empfangen
    Ich schicke Dir einmal ein paar Bilder an Deine E-Mailadresse.

    … und dann noch eine Frage: Was zeigt denn die SW-Kamera auf dem 2.Kanal? Auch tagsüber sind dort immer nur ein paar Kleckse in der Dunkelheit zu sehen.

    PS: Ich fände es übrigens toll, wenn DB0FT ( usw. ) auch bei:
    http://www.d-atv.net/index.php?sid=cd5ab302ecec63bf4f1cc2471e63d7c6
    vertreten sein würde. M.E. würde das ( auch nachdem die 144.75 hier so gut wie tot ist ) die Kommunikationsbasis erheblich verbessern.

    73 de Klaus, DJ7OO

  4. DL1XM sagt:

    Prima Klaus!

    Ich bin selber überrascht, dass es auf diese Entfernung überhaupt noch synchronsiert.
    Wie schaut es denn mit Fehlern aus?

  5. DJ7OO sagt:

    Hallo,
    jetzt hat es mit dem Empfang doch noch geklappt. Der entscheidende Tipp kam von
    Siegfried, DL4HCO. Es geht offenbar nur mit Nachsetzern, die auch den 6MHz-Mode beherrschen. Glücklicherweise hatte ich noch einen alten SKYMASTER DT500 und der konnte es.

    73 de Klaus, DJ7OO

  6. DJ7OO sagt:

    Hallo,
    bisher verlaufen meine Empfangsversuche leider negativ. Trotz absolut freier Sicht auf den Feldberg und vert. polar. 13-El.-Yagi sind nicht einmal Ansätze eines Signals zu erkennen. Ist der Träger wirklich rund um die Uhr in der Luft ?
    …. und gibt es irgendwelche Hindernisse in Hinblick auf Abstrahlung Richtung SW?

    73 de Klaus, DJ7OO

  7. DJ7OO sagt:

    Hallo,
    inzwischen hatte ich bei Roberto angefragt. Er wies mich auf die ( von mir vorher übersehene ) Version 02 hin. Sie ermöglicht den Empfang von 1285 und 1291 Mhz mit Umsetzung auf die Kanäle 28 ( 530 MHz ) oder 30 ( 546 MHz ), die in unserem Raum unbelegt und somit nutzbar sein sollten.
    Jetzt hoffe ich nur noch, auch bald einen Empfangsreport abliefern zu können.

    73 de Klaus, DJ7OO

  8. DJ7OO sagt:

    Hallo Admin
    und vielen Dank für die Antwort. Inzwischen scheint es mir sinnvoller zu sein, beim Hersteller des Converters anzufragen, ob er nicht auch eine 1285 MHz-Version liefern kann. Ich vermute einmal, dass die PLL durch kleine Softwareänderung entsprechend zu modifizieren ist.

    73 de Klaus, DJ7OO

    • DL1XM sagt:

      Hallo Klaus,

      sicher ist das auch eine Lösung, den Konverter von vornherein “durchstimmbar” zu machen. Allerdings sehe ich da ein paar Probleme dahingehend, ob dies auch in so einem Umfang geändert werden kann. Sollte sich zB die qrg des Repeaters ändern oder aber auch ein anderer Repeater zB auf 1291MHz in Frage kommen, dann steht man wieder an der gleichen Stelle.
      Ein Versuch wäre es aber sicher wert.
      73s!

  9. Klaus sagt:

    Hallo,
    nachdem ich an einem Empfang interessiert bin, stellen sich mir vorab folgende Fragen:
    Stellt es ein Problem dar, wenn sich bei Empfang von DB0FT auf 1285Mhz und Verwendung z.B. des Zech-Converters eine um 3 MHz von den genormten DVB-T-Kanälen abliegende ZF von 519MHz ergibt?
    Oder anders gefragt, gibt es DVB-Empfänger, die in 1MHz- und andere, die nur in 7MHz-Schritten scannen, so dass als Nachsetzer ggf. nur bestimmte Gerätetypen infrage kommen?

    73 de Klaus, DJ7OO aus Mainz

    • admin sagt:

      Hallo Klaus!
      Es gibt verschiedene DVB-T Empfänger unterschiedlichster Güte. Die billigen scannen natürlich nur in 7 bzw 8MHz-Schritten, andere wiederum können in 1MHz Schritten. Ich habe selbst auch was, was sogar in 250KHz Schritten über fine-tuning abstimmt.
      Solltest Du Dir ein Gerät kaufen wollen, dann schau Dir erst einmal an inwiefern Du die jeweiligen Kanäle abstimmen kannst.

  10. Ulrich sagt:

    Hallo,
    könnt Ihr mir mal bitte mitteilen wie Eure Empangsberichte bei D-ATV-T aussehen.
    Mein QTH ist in Monakam nähe Bad Liebenzell ca 530m üNN. Ich bin 162Km von DB0FT entfernt. Habe mir einen Konverter vom Zech gekauft und einen Sat-Receiver von Yakumo mit 6-7-8 MHz Bandbreite. Empfange Euch auf 70cm mit einer Conny F11 vertikal mit 9+60dB.
    vy73, DC7AT Uli

    • DH9FAC sagt:

      Hallo Ulrich,
      Richtung Süden und Osten ging es bis jetzt bis 70 Km.
      Bin gespannt auf Dein Ergebniss, das Ziel ist sehr sportlich,
      aber so soll es sein !
      Falls Du einen Geländeschnitt brauchst sende mir Deine Koordinaten
      in WSG 84 und Deine Antennenhöhe über Grund !
      Die Streckendämpfung liegt bei ca. 140 dB.
      Matthias, DH9FAC

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.